5 Schlüssel für relevante, absichtliche Kampagnen

"Gibt es eine Latino-Stimme?"

Im Zuge des Präsidentschaftswahlkampfs 2020 ist dies eine Frage, die von Experten, Meinungsforschern und Politikern gestellt wird, die versuchen, die Ergebnisse der Wahlbeteiligung zu verstehen. Dieses Jahr war ein Wendepunkt für die Latino-Wählerschaft, die sich mit fast doppelt so hohe Rate wie im Jahr 2016 bei der vorzeitigen Stimmabgabe. Der außergewöhnliche Zuwachs an Latino-Wählern unterstreicht die Wahrheit, dass es ohne die Latino-Wählerschaft keinen Weg ins Weiße Haus gibt. Gibt es sie also tatsächlich?

Die Antwort ist, wenig überraschend, sowohl ja als auch nein. Bestimmte gemeinsame Erfahrungen bringen die Latino-Gemeinschaft sicherlich auf einer breiten kulturellen Ebene zusammen. Doch die große Bandbreite an Erfahrungen und Hintergründen zerbricht jede Vorstellung einer monolithischen Latino-Identität, da weder ein einzelnes Thema noch eine politische Zugehörigkeit alle Latino-Wähler vereint. Diese Vielfalt innerhalb der Vielfalt bedeutet, dass die Unterstützung einer Partei oder einer Politik durch die Latinos nicht als selbstverständlich angesehen werden kann. Es erfordert eine konstante Investition in Zeit und Ressourcen während und auch zwischen den Wahlen, um dauerhafte, starke Verbindungen aufzubauen. Politik ist etwas Persönliches und der Schlüssel zur Mobilisierung von Latino-Wählern sind Botschaften, die ihre Lebenserfahrung ansprechen.

Dieser Fokus, die Wähler dort abzuholen, wo sie sich befinden, ist für MAF selbstverständlich. In der Tat ist ein kundenorientierter Ansatz innerhalb eines gemeinschaftlichen Rahmens die Art und Weise, wie wir in den letzten 14 Jahren alle Produkte und Dienstleistungen aufgebaut haben. In jüngster Zeit haben wir diese Strenge auch auf unsere Mobilisierungskampagnen angewandt und auf diesen Ansatz zuletzt bei unserer GOTV-Kampagne für 105.000 Kunden aufgebaut. Hier sind die 5 Schlüssel für eine erfolgreiche Kampagne für eine vielfältige Wählerschaft, die wir gelernt haben:

1. Alle Stimmen werden für eine Kultur der Zugehörigkeit gebraucht

Politische Mainstream-Kampagnen neigen dazu, sich nur auf die Wähler zu konzentrieren, die wahrscheinlich wählen werden. Sie vernachlässigen diejenigen, die wahrscheinlich nicht wählen werden. Sie ignorieren diejenigen, die nicht wahlberechtigt sind, völlig. Die Nicht-Wahlberechtigten zu ignorieren ist ein Fehler und eine verpasste Gelegenheit.

Was wir stattdessen wissen, ist, dass jede Stimme zählt. Die jüngste Wahl hat gezeigt, dass viele Staaten aufgrund von unglaublich geringen Abständen gewonnen, verloren oder zur Nachzählung geschickt wurden. Die Wahlbeteiligung war zwar rekordverdächtig, hätte aber dennoch höher sein können und müssen. Wir sind der Meinung, dass alle Menschen, unabhängig von ihrem Einwanderungsstatus, an Kampagnen beteiligt sein sollten, die unsere Zukunft gestalten, weil ihre Stimmen nicht nur den Ausgang einzelner Wahlen beeinflussen können, sondern weil dies eine breitere Kultur des Engagements schafft. Und es ist diese Kultur des Engagements, die der Schlüssel zum Schutz der Seele unserer Nation sein wird, während wir auf eine gerechtere Zukunft hinarbeiten.

2. Segmentierung erfordert Bescheidenheit

Nach 2016 erkannte das DNC, wie wichtig es ist, seine Wählerdateien zu segmentieren, um gezieltere, relevante Botschaften an "Wähler der Unterethnie." Auf diese Weise waren sie in der Lage, unter den breiten Latino-Schirm zu blicken und Dominicanos, Mexicanos, Tejanos und Cubanos mit relevanteren Botschaften anzusprechen. Dies ist zwar ein Schritt in die richtige Richtung, aber es wird immer noch zu viel über die gelebten Erfahrungen der Wähler allein durch die Nationalität ihrer Familie angenommen.

Die Menschen sollten auch Einfluss auf den Segmentierungsprozess nehmen können, indem sie auf der Grundlage ihrer Erfahrungen selbst eine Auswahl treffen. In unserer GOTV-Kampagne haben wir eine erste Umfrage verschickt, die unseren Kunden genau das ermöglichte. Nachdem wir ihre Antworten erhalten hatten, konnten wir mit jedem Zielgruppensegment, für das sie sich entschieden hatten, nachfassen, um sie auf einer tieferen Ebene anzusprechen.

3. Erstellen Sie Messaging für jede Segmentgruppe basierend auf Werten

Mehr noch als die Segmentierung der Zielgruppe ist eine durchdachte, relevante Ansprache der Zielgruppen unerlässlich. Wir haben festgestellt, dass kulturell relevante, emotional ansprechende Botschaften rund um Werte wie Inklusion, Zugehörigkeit und Gemeinschaft mehr Wirkung zeigen als standardmäßige, transaktionale Rhetorik, weil sie das Herz ansprechen.

Mehr noch als die Segmentierung der Zielgruppe ist eine durchdachte, relevante Ansprache der Zielgruppen unerlässlich. Wir haben festgestellt, dass kulturell relevante, emotional ansprechende Botschaften rund um Werte wie Inklusion, Zugehörigkeit und Gemeinschaft mehr Wirkung zeigen als standardmäßige, transaktionale Rhetorik, weil sie das Herz ansprechen.

4. Testen Sie Ihre Annahmen und Botschaften

Als lernende Organisation bleiben wir diszipliniert darin, unsere Annahmen immer wieder zu testen. Im Zusammenhang mit einer Kampagne bedeutete diese Disziplin, dass wir Experimente mit Stichproben von Kunden durchführten, um festzustellen, welche Botschaft bei den einzelnen Segmenten am besten ankam. Als eine FaustregelWir haben für jedes Zielgruppensegment drei Botschaften erstellt und jede Botschaft mit 200 Kontakten getestet. Diese Bereitschaft, bei jeder Kampagne zu lernen, hat zu Erkenntnissen geführt, die es uns ermöglichen, unser Messaging mit jeder nachfolgenden Kampagne zu verbessern, während wir unsere Beziehung zu den Kunden weiter ausbauen.

5. Erreichen Sie Kunden dort, wo sie sich aufhalten

Wenn es schließlich an der Zeit ist, die eigentliche Kampagne zu starten, besteht der letzte entscheidende Schritt darin, Multi-Channel-Kampagnen zu entwerfen, die die Menschen dort abholen, wo sie sich befinden. Auch wenn es für den Organisator der Kampagne ein größerer Aufwand sein mag, ist es unerlässlich, dass die so gründlich vorbereiteten Botschaften am Ende sinnvoll und wirkungsvoll vermittelt werden.

Aus diesem Grund haben wir unsere GOTV-Kampagne so konzipiert, dass sie sowohl E-Mail als auch automatisierte SMS umfasst, da wir zuvor gelernt haben, dass englisch und spanisch sprechende Kunden unterschiedliche Kommunikationspräferenzen haben. Die branchenüblichen Antwortraten für SMS liegen bei beeindruckenden 22%. Die spanischsprachigen Kunden unserer GOTV-Kampagne verdoppelten diese Zahl und reagierten mit einer Rate von 44% auf unsere ausgearbeiteten, gezielten Nachrichten.

Trotz der unmittelbaren Erfolge dieser Kampagne zur Demonstration der Wirkung von Einsätzen in Gemeinschaften, die weitgehend im Schatten stehen, war der größte Sieg unserer Bemühungen ihr Beitrag zu einer breiteren Kultur des Engagements. Dies kann nicht über Nacht geschehen, auch nicht durch transaktionale Aktivitäten, denn eine Kultur entsteht nicht einfach so. Sie muss aufgebaut werden, wir müssen sie aufbauen, feiern und nähren. Eine Kultur der Zugehörigkeit ist ein fortlaufender Prozess, der den moralischen Bogen der Geschichte immer weiter in Richtung Gerechtigkeit spannt.

Diese Erkenntnisse werden unsere Arbeit auch weiterhin leiten, wenn wir in Zukunft verstärkt in die Mobilisierung investieren. Und wir hoffen, dass Sie sich uns auf dieser Reise anschließen, um für eine gerechtere und gleichberechtigte Welt für alle zu kämpfen.

MISSION ASSET FUND IST EINE 501C3-ORGANISATION

Copyright © 2020 Mission Asset Fund. Alle Rechte vorbehalten.

German