Diana bringt mit einem Kredit für Kleinunternehmen die Schwänze zum Schwingen


Für Diana sind Hunde so viel mehr als kleine Bälle aus Liebe und Flaum

Als sie in Mexiko aufwuchs, behandelte Dianas Mutter Hunde wie Mitglieder ihrer eigenen Familie. Aber als Diana im Alter von 12 Jahren nach San Francisco zog, hatte ihre Familie nicht mehr den Platz, um einen Hund zu beherbergen. Sie sehnte sich nach dem Tag, an dem sie wieder einen Familienhund in ihr Leben holen konnte, aber erst nach dem College konnte sie diesen Traum verwirklichen.

Nachdem sie am City College Innenarchitektur studiert hatte, begann Diana ihre Karriere mit der Arbeit bei einem Home Stager. Das war lohnend, denn sie konnte jedes Haus in ein Kunstwerk verwandeln. Sie konnte eine alltägliche Küche nehmen und sie aussehen lassen, als wäre sie das Set einer ausgefallenen Kochshow, oder ein Wohnzimmer durch die Anordnung von Möbeln und Licht gemütlich und heimelig aussehen lassen.

Als der Immobilienmarkt 2008 zusammenbrach, wollte niemand mehr ein Haus verkaufen, geschweige denn jemanden einstellen, der es schön macht. Der Absturz ließ sie ohne Job zurück und zwang sie, ihre berufliche Laufbahn zu überdenken. Das war der Zeitpunkt, an dem Diana begann, auf ihre Kindheitserinnerungen zurückzublicken.

"Ich liebe Tiere, aber ich hätte nie gedacht, dass man damit Karriere machen kann", erklärt Diana.

Diana beschloss, ein Risiko einzugehen und in einen neuen Beruf einzusteigen, um einen Job in einer Hundetagesstätte anzufangen. Sie war schon ihr ganzes Leben lang Tierbesitzerin und kümmerte sich um ihre französische Bulldogge wie eine liebevolle Mutter, aber so etwas hatte sie noch nie professionell gemacht. Aber sie bemerkte schnell einige Einschränkungen bei der Arbeit.

Sie liebte jede Minute der Arbeit mit den Tieren, war aber frustriert von den langen Arbeitszeiten, der geringen Bezahlung und der begrenzten Aufstiegsmöglichkeit. Daher suchte Diana nach Möglichkeiten, ihre eigene Chefin zu werden, und setzte sich das Ziel, ein Geschäft für Hundeausführungen zu eröffnen.

Diana wollte zu einer Bank gehen und einen Geschäftskredit bekommen, aber sie konnte nicht. Obwohl sie die meiste Zeit ihres Lebens in den USA gelebt hatte, einen College-Abschluss hatte und einen Vollzeitjob hatte, hatte sie keine Kreditwürdigkeit.

"Sobald ich wusste, dass ich ein Unternehmen gründen wollte, gab es kein Zurück mehr."

Durch einen Freund hörte sie von einer lokalen gemeinnützigen Organisation, die ihr bei der Erstellung eines Businessplans helfen konnte, und dort konnte sie ihr Geschäft mit den Hundeausläufen in Gang bringen. Eines der Dinge, die ihr die Geschäftsplanung beibrachte, war, wie sie ihre Nische finden konnte. Diana beschloss, dass sie nicht nur ein typisches Hundeausführgeschäft haben wollte. Stattdessen wollte sie ihre Liebe zu Tieren mit umweltfreundlichen Werten verbinden. Sie wollte sicherstellen, dass jeder Teil ihres Geschäfts umweltfreundlich ist - von Bio-Leckerlis und -Futter, das die Hunde genießen, bis hin zu nachhaltig hergestelltem Spielzeug und sogar biologisch abbaubaren Müllbeuteln.

Innerhalb von sechs Monaten hatte sie ihre Geschäftslizenz und Grüner Stadthund war geboren. Jetzt ist sie als Tierbetreuerin akkreditiert und kann 2012 mit ihren umweltfreundlichen Dienstleistungen beginnen. Die nächsten Hürden waren der Aufbau ihrer Kreditwürdigkeit, weitere Schulungen und der Aufbau eines Kundenstamms. Um ihre Kreditwürdigkeit zu verbessern, schloss sie sich Lending Circles an, wo sie in nur wenigen Monaten von null auf über 650 Punkte kam. Dann verbrachte sie mehr als 56 Stunden damit, sich in HLW und Hundespaziergängen fortzubilden, um die Grundlagen zu lernen. Und Ende 2013 konnte sie ihren ersten Kunden an Land ziehen. Doch bevor sie sich wirklich Green Urban Dog nennen konnte, musste sie noch eine letzte Hürde überwinden.

Dianas letzte Hürde war ihr Benzin fressendes Auto.

"Ich habe fast $90 pro Woche allein für das Benzin ausgegeben, um die Hunde durch die Stadt zu transportieren", sagte sie. Sie wusste, dass sie Geld sparen konnte, und voll grün ihr Geschäft durch den Kauf eines Hybridfahrzeugs. Obwohl Diana nun eine Kreditwürdigkeit und ein ausreichendes Einkommen hatte, um die monatlichen Raten für einen Kredit zu zahlen, lag ihre Kreditwürdigkeit immer noch unter der Bestnote, sodass sie sich nicht für einen Autokredit für ein Auto qualifizieren konnte.

Diana kam zurück zur MAF, weil sie von einem Programm hörte, das zinslose Kleinkredite für Geschäftsinhaber bereitstellt. Mit der Hilfe von MAF erhielt Diana einen Mikrokredit für ihr Geschäft. Sie konnte ein gebrauchtes, energieeffizientes Auto kaufen, um die Hunde herumzufahren. Seitdem hat sich Diana bei Lending Circle for Business angemeldet, um ihre Kreditwürdigkeit weiter auszubauen, so dass sie in Zukunft Zugang zu größeren Krediten von Banken erhalten kann.

Jetzt hat Diana 12 Vollzeitkunden und ihr Geschäft wächst schnell. Sie hat sich auf die Arbeit mit kurznasigen Rassen wie Englischen und Französischen Bulldoggen spezialisiert - eine Taktik, die ihr hilft, treue und langfristige Kunden zu gewinnen. Sie betreibt sogar einen "Short-Nose Adventure Club" für die Welpen, der Aktivitäten speziell für kurznasige Rassen anbietet.

"Ich sage jedem, den ich kenne: 'Geh zu Mission Asset Fund für einen Kredit für kleine Unternehmen.'"

Der Aufbau eines langfristigen Kredits bei gleichzeitiger Gewährung eines zinslosen Geschäftskredits war ein großer Gewinn. Dianas Rat an angehende Geschäftsinhaber? Machen Sie es! Obwohl der Weg hart und beängstigend sein wird, glaubt sie, dass "die Sonne für jeden scheint", solange sie auf ihre Träume hinarbeiten.

Kennen Sie einen Kleinunternehmer wie Diana in San Francisco? Sagen Sie ihnen, dass sie sich heute anmelden sollen bei LendingCircles.org.

MISSION ASSET FUND IST EINE 501C3-ORGANISATION

Copyright © 2020 Mission Asset Fund. Alle Rechte vorbehalten.

German