Xiucoatl Mejia: Gemeinschaften verbinden...aus der Ferne

Die Kunst ist im Wesen von Xiucoatl Mejia verankert. Seine kreativen Talente zeigen sich in den wunderschönen Darstellungen und Designs, die er als Tätowierer und Wandmaler geschaffen hat. Xiucoatl, ein Zwanzigjähriger aus Pomona, Kalifornien, ist noch dabei, seine Identität als Künstler zu definieren, aber er hat diese kraftvolle Vision formuliert - seine kreative Energie zu nutzen, um (a) die Geschichten seiner eigenen indigenen Gemeinschaft zu erheben und (b) Mitglieder mit unterschiedlichem Hintergrund einzubinden und zu verbinden. 

Wie sieht diese Vision in der Praxis aus? Eines von Xiucoatls wertvollsten Projekten ist ein Wandbild, das er als Highschool-Schüler in Claremont, Kalifornien, vorgeschlagen und gestaltet hat. Die Wandbild 'Vermächtnis der Schöpfung zeigt sechzehn Vordenker und Aktivisten aus aller Welt. Seine Vision war es, ein Wandbild zu schaffen, das die Schulgemeinschaft sowohl inhaltlich als auch prozessual einbezieht.

"Die Farbe auf dem Wandbild kam von vielen verschiedenen Händen - Lehrern, Schülern und dem Lehrkörper der Schule. Das ist etwas, das bei jeder Art von Gemeinschaftskunst hervorgehoben werden sollte."

Wie viele Künstler war Xiucoatl gezwungen, die Werkzeuge, auf die er sich einst verließ, um diese Vision zu erreichen, im Zuge der COVID-19-Pandemie zu modifizieren. Die Pandemie hat die Art und Weise, wie Gemeinschaften miteinander umgehen, grundlegend verändert. Diese sich verändernde soziale Dynamik hat uns mit der schwierigen und unglücklichen Aufgabe zurückgelassen, Arbeit als "essentiell" oder "nicht essentiell" zu bezeichnen - eine Unterscheidung, die zum Verlust von Arbeit für so viele hart arbeitende Künstler und Kreative geführt hat. Aber trotz dieser Umstände fahren Künstler wie Xiucoatl fort, diesen schwierigen Moment auf kreative Weise zu meistern.


Xiucoatls kreative Bemühungen werden von seiner Familie, seiner Kultur und seiner Gemeinschaft inspiriert.

Xiucoatls Familie stammt ursprünglich aus Mexiko, und seine Eltern sind in East Los Angeles geboren und aufgewachsen. Sein Vater, ebenfalls Tätowierer und Wandmaler, war immer an einem Kunstprojekt in seinem Haus oder in der Gemeinde beteiligt, und diese Erziehung inspirierte ihn und seine beiden Schwestern zu künstlerischen Aktivitäten. Xiucoatl erinnert sich genau daran, wie er seinen Vater begleitete, um in der Nachbarschaft in Pomona Wandbilder zu malen. Sein Vater arbeitete bei Good Time Charlie's, ein ikonisches Tattoo-Studio, das in den 1970er Jahren in East Los Angeles gegründet wurde, konzentrierte sich darauf, die schmaler Grat Tätowierstil in die professionelle Welt des Tätowierens. Die schmaler Grat Stil hat reiche kulturelle Wurzeln. Es ist ein Stil, der aus dem Einfallsreichtum von inhaftierten Mitgliedern der Chicanx-Gemeinschaft geboren wurde, die sich auf die ihnen zur Verfügung stehenden Werkzeuge - wie Nadeln und Stifte - verließen, um Tattoos zu kreieren, die ihre Erzählungen ehren.

Xiucoatls Arbeit als Tätowierer ist inspiriert von der Schikane Stil als auch seine Identität als Mitglied der Tonatierra indigenen Gemeinschaft mit Sitz in Phoenix. Seine Eltern haben sich immer sehr bemüht, sich mit den traditionellen Ritualen, Zeremonien und Traditionen ihrer Gemeinschaft zu beschäftigen, und Xiucoatl war tief inspiriert von ihrem Engagement, sich mit ihrem Erbe und der Schönheit der Traditionen selbst zu beschäftigen.

"Mein Vater war Sonnentänzer. Ich erinnere mich daran, dass ich als Kind an Sonnentanz- und Tipi-Zeremonien teilgenommen habe, und das hat meine Verbindung zu meiner Gemeinschaft und mein Verständnis für sie wirklich geprägt. Meine Eltern haben sich immer aktiv in ihre Gemeinschaft eingebracht, und das ist etwas, was ich auch zu tun versuche."

Xiucoatls Familie betonte, wie wichtig es ist, die Geschichte hinter einer bestimmten Kunstform zu kennen, und flößte ihm eine Neugierde für die Kulturen und Gemeinschaften um ihn herum ein. Er hat die Lehren seiner Eltern in seine Herangehensweise als Tattoo-Künstler integriert. Er weiß, dass das Tätowieren eine uralte Kunstform ist und dass indigene Gemeinschaften auf der ganzen Welt diese Kunstform in irgendeiner Form praktiziert haben. Daher hat er seine Zeit in das Studium der Praktiken dieser Gemeinschaften investiert, einschließlich der Traditionen aus Japan und Polynesien. Xiucoatl weist auf den wichtigen symbolischen Wert von Tätowierungen hin, besonders für indigene Gemeinschaften wie die seine, die schreckliche Gräueltaten durch die Kolonialmächte erlebt haben:

"Ich komme von einem Volk, das einen der brutalsten Völkermorde der Geschichte erlebt hat. Ich möchte unseren Gemeinschaften Designs geben, mit denen sie sich mit ihren anderen Camaradas identifizieren können und ihnen etwas geben, das sie mit dem Land unter uns verbindet. Tattoos sind etwas, durch das wir uns heilig fühlen und das uns mit den Gefühlen verbindet, die unsere Vorfahren empfunden haben - viele der Gefühle, die wir auch heute noch empfinden."

Die Pandemie hat Xiucoatl gezwungen, neue Fähigkeiten zu entwickeln, um sich und seine Familie zu unterstützen.

Die COVID-19-Pandemie hat die Art und Weise verändert, wie Gemeinschaften miteinander umgehen, und Xiucoatls künstlerische Aktivitäten waren nicht immun gegen diese Veränderungen. Xiucoatl arbeitete gerade in einem Tattoo-Studio, als die COVID-19-Fälle in den Vereinigten Staaten rapide zunahmen. Unter der kalifornischen "stay at home"-Anordnung, die Anfang des Jahres erlassen wurde, wurden Tattoo-Studios im ganzen Bundesstaat angewiesen, zu schließen. Künstler und Kreative aus den verschiedensten Branchen fanden sich plötzlich arbeitslos wieder, und die Kosten und Rechnungen stapelten sich weiter. Obwohl die Bundesregierung im Rahmen des CARES-Gesetzes die Arbeitslosenhilfe auf Selbstständige ausgeweitet hat, wodurch eine Reihe von Künstlern und Gigworkern Leistungen erhalten konnten, reicht die Unterstützung einfach nicht aus, um die Verluste zu bewältigen, die die Pandemie verursacht hat.

Um seine Miete, Rechnungen und andere lebenswichtige Ausgaben bezahlen zu können, wandte sich Xiucoatl dem Erstellen und Verkaufen von Zeichnungen zu. Er konnte das Material für seine Zeichnungen mit der Unterstützung von MAFs LA-Stipendium für junge Kreative. Das LA Creatives-Stipendium ist eine Bemühung, den bedürftigsten Gemeinden der Nation, einschließlich Künstlern und Kreativen, sofortige Bargeldunterstützung zu bieten. Dank der großzügigen Unterstützung der Snap Foundation konnte die MAF schnell mobilisieren, um 2.500 Kreativen im Großraum Los Angeles im Rahmen der Stipendieninitiative $500-Stipendien anzubieten.

Neben dem Verkauf seiner Zeichnungen hat Xiucoatl seine Zeit in das Erlernen einer Reihe von neuen Fähigkeiten investiert, um seine Familie zu unterstützen. Kürzlich lernte er Klempnerarbeiten, Fliesenlegen und Betonieren, um seiner Familie bei der Renovierung ihres Hauses zu helfen. Auf die Frage nach den Erkenntnissen, die er in diesen beispiellosen Zeiten gesammelt hat, sagt er:

"Unsere Leute, unsere Gemeinschaften haben immer Wege gefunden, zu gedeihen und zu arbeiten. Sie waren schon vor der Pandemie erfolgreich und haben sich bemüht. Jetzt gibt es Hunderte von Menschen, die gemeinsam kämpfen. Viele Leute fangen an, den Kampf von Gemeinschaften auf der ganzen Welt zu verstehen, deren einzige Wahl es war, mit diesen Ängsten zu leben und so zu überleben."

Was seinen eigenen Beruf betrifft, so hofft er, dass die Pandemie tatsächlich positive Veränderungen mit sich bringt. Er glaubt, dass Tätowierstudios die Sicherheits- und Hygienestandards sorgfältiger einhalten werden. Auch für seine eigene Zukunft und die Zukunft von Kreativen und Künstlern im ganzen Land bleibt er hoffnungsvoll. Obwohl dies eine schmerzhafte Zeit für viele Gemeinschaften war, glaubt er, dass es eine Menge schöner Arbeiten geben wird, die die Ungerechtigkeiten und die Widerstandsfähigkeit widerspiegeln, die durch die Pandemie und die Black Lives Matter-Bewegung hervorgehoben wurden.

"Es wird interessant sein, auf diese Zeit zurückzublicken. Es wird eine Renaissance von Künstlern geben, die großartige Stücke produzieren und eine Menge großartiger Kunstwerke."

Xiucoatls Geschichte veranschaulicht die unbestreitbare Tatsache, dass Kunst - in all ihren Formen - wesentlich dazu beiträgt, dass Menschen durch Empathie, gemeinsame Räume oder gemeinsame Erfahrungen miteinander in Kontakt treten können. Legislative Bezeichnungen beiseite, Kunst ist Wesentlich.

Um mehr von Xiucoatls Zeichnungen zu sehen, besuchen Sie bitte seinen Instagram-Account @xiucoatlmejia. Alle Arbeiten, die zum Verkauf stehen, werden auf seinem Instagram-Account gepostet. Wenn Sie sich nach Preisen oder Aufträgen erkundigen möchten, senden Sie bitte eine direkte Nachricht oder eine E-Mail an [email protected].

MISSION ASSET FUND IST EINE 501C3-ORGANISATION

Copyright © 2020 Mission Asset Fund. Alle Rechte vorbehalten.

German